Ausbildungsabschluss ‘Leiten und Beraten in Christlichen Organisationen’

2Sr. Mirjam befindet sich gerade in der Abschlussphase ihrer Ausbildung ‚ Leiten und Beraten in Christlichen Organisationen‘ und absolviert das letzte Modul inklusive einer Abschlussprüfung. Über die Ausbildung schreibt sie:

Gute Führungskräfte müssen, neben der Organisation der anstehenden Aufgaben und der Schaffung von dazu förderlichen Strukturen, vor allem in der Lage sein, die Beziehung zu ihren MitarbeiterInnen und KollegInnen so zu gestalten, dass ein Sinnzusammenhang von Leben, Arbeit und menschlichem Miteinander entsteht.

Dieses Führungsverständnis stimmt mit dem Wesenskern der christlichen Spiritualität überein. Sie zeigt sich zu allererst darin, wie Menschen mit Menschen umgehen, denn für Christen sind die Beziehung zu Gott und die Beziehung zum Mitmenschen untrennbar miteinander verbunden.

Diese Weiterbildung führt beides zusammen, indem sie die Gestaltung von Beziehungen und Prozessen in Gruppen und Organisationen fokussiert und gleichzeitig einen Zusammenhang zwischen Führungsverhalten und christlicher Spiritualität herstellt.

Diese Weiterbildung bietet eine Professionalisierung für alle, die in ihrem beruflichen Feld mit Gruppen umzugehen haben. Sie ermöglicht in besonderem Maße, die Herausforderungen zu bewältigen, vor denen christliche Organisationen stehen: organisatorischen und wirtschaftlichen Anforderungen gerecht zu werden und gleichzeitig ihren christlichen Charakter zu bewahren.

Die Weiterbildung lehrt, mehr Freiraum zu lassen und doch verbindlicheres, effizienteres und kreativeres, ziel- und personenorientiertes Arbeit zu leisten,  in und mit Gruppen, das für alle befriedigender ist.

Beim Gestalten für die Abschlusspräsentation: