Kirchenmusik

Die Orgel der Klosterkirche der Benediktinerinnen der Anbetung

 

dsc_0842Im Zuge des Kirchenneubaus 2014 wurde auch der Erwerb einer neuen Orgel für unsere Klosterkirche angestrebt. Die Orgelbauwerkstatt Rohlf kreierte in Kooperation mit dem Architekten Mag. J. Rosenauer (Prospektgestaltung) ein Instrument, das von Größe, akustischem Volumen und Stil perfekt in die neue Klosterkirche passt. Seit ihrer Einweihung am 2. Februar 2015 durch den damaligen Abtpräses Christian Haidinger OSB ist sie fester Bestand unserer Liturgie und hilft, „den Glanz der kirchlichen Zeremonien wunderbar zu steigern und die Herzen mächtig zu Gott und zum Himmel emporzuheben“ (SC Nr.120). Sie steht im Dienst für Gott und fördert die tätige Teilnahme der ganzen Gottesdienstgemeinde.

dsc_0828
„Die Orgel wird seit alters und zu Recht als die Königin der Instrumente bezeichnet, weil sie alle Töne der Schöpfung aufnimmt und die Fülle des menschlichen Empfindens zum Schwingen bringt.“
Papst Benedikt XVI.

 

„Gerade die wortlose Orgelmusik vermag die liturgischen Mysterien auf ihre einzigartige Weise zu deuten, zu interpretieren und ´die Anbetung in Geist und Wahrheit´ (Joh 4,23) zu fördern.”
Papst Johannes Paul II.

„Die Musik meines Vaters hat höhere Absichten, sie soll nicht das Ohr füllen sondern das Herz in Bewegung setzen.“
Carl Philip Emanuel Bach

 

Disposition der Orgel

dsc_0829

II. Manual C-g”’ Bordun 16′
Hauptwerk Principal 8′
Rohrflöte 8′
Octave 4′
Octave 2′
Quinte 1 1/3′
I. Manual C-g”’ Gedackt 8′
Positiv Salicional 8′
Octave 4′
Holzflöte 4′
Nasard 2 2/3′
Waldflöte 2′
Terz 1 3/5′
Trompete 8′
Pedal C-f’ Subbaß 16′
Octavbaß 8′
Trompete 8′

Manualkoppel I/II, Pedalkoppeln I & II
Kanaltremulant und Bocktremulant, jeweils auf das ganze Werk

Stimmtonhöhe 440 Hz bei 21°C
Winddruck 39 mmWS

dsc_0850

http://www.orgelbau-rohlf.de/home.htm
http://www.rosenauer.cc/rosenauer.cc/Home.html