Segnung der Johannes-Kapelle und der Bibliothek

Segnung des AltaresAm Fest der Verkündigung des Herrn konnte zum ersten Mal die Heilige Messe in der neuen Johannes-Kapelle gefeiert werden. Bischof em. Klaus Küng stand der Liturgie vor.

 

Zu Beginn wurden zwei Ikonen (Muttergottes und Johannes der Täufer) aus der klostereigenen Ikonenwerkstatt gesegnet, die den neuen Gottesdienstraum schmücken. In der Feier wurde sowohl Ambo und Altar als auch der Tabernakel gesegnet und ihrer Bestimmung übergeben.  

 

Durch die Segnung der Kapelle und der angrenzenden Bibliothek wurde das großen Projektes des Neu- und Umbaus im Kloster zum Abschluss gebracht. Für die architektonische Gestaltung der neuen Kapelle und der Bibliothek zeichnet sich Jakob Rosenauer verantwortlich.

 

Im Anschluss an ein gemeinsames Mittagessen hielt Bischof Küng als Vorbereitung auf das kommende Provinzkapitel einen Impuls zum Thema ‚Ausbildung und Fort-/Weiterbildung‘. Mit ausgewählten Stellen aus kirchlichen Dokumenten und persönlichen Anmerkungen stimmte er die ganze Gemeinschaft auf das Thema ein, mit dem sich die Kapitularinnen in den nächsten Tagen befassen werden.